HelpDesk

Montag – Freitag in der Zeit von
07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

(darüber hinaus auf Anfrage)

  • 07 11 7 61 62 - 111
  • support@teledata-it.de

Helfer Downloads

"Wenn besser möglich ist, ist gut nicht gut genug"

Der IT-Support von TELEDATA:

Maximalen Service erhalten, immer auf dem neuesten Stand sein und pro-aktive Unterstützung bekommen, ist das, was unsere Kunden erwarten dürfen, immer und zu jeder Zeit

Mehr ...

SichereBox – Datensicherheit

SichereBox ist eine sichere Plattform für den Datenaustausch. Nicht nur zur Wahrung von Geschäftsgeheimnissen ist der Schutz sensibler Daten so wichtig, sondern auch um sich selbst und andere bestmöglich vor Schaden zu bewahren.


Einbrechern den Schlüssel in die Hand drücken

Wie zu Jahresbeginn bekannt wurde, sind zahlreiche Politiker, Prominente Opfer eines weitreichenden Hackerangriffs geworden, bei dem eine großen Menge an privaten Daten kompromitiert und veröffentlich wurden.  Die Art des Angriffs wird auch als „Doxing” bezeichnet. Es werden große Mengen an Daten und Dokumenten gesammelt, die andere schließlich nutzen können.

Was bedeutet der Angriff für die deutsche IT Sicherheitslandschaft und mithilfe welcher Vorkehrungen hätte ein solcher Vorfall möglicherweise verhindert werden können?

Marc Schieder, CIO bei DRACOON hat ein klares Statement dazu abgegeben: „Jeder Mensch ist für den Schutz seiner eigenen Daten selbst verantwortlich! Es ist absolut fatal, wenn man für alle sozialen Medien und Kanäle dasselbe Passwort verwendet. Das ist ungefähr so, als drückt man dem Einbrecher gleich den Schlüssel in die Hand. Damit Daten geschützt bleiben, sollte man auf eine clientseitige Verschlüsselung, eine mehrfache Authentifizierung und auf einen Serverstandort in Deutschland und Europa achten. Wünschensert wäre es natürlich wenn das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gemeinsam mit dem Bundestag gemeinsam Richtlinien erarbeiten, die den Schutz privater Daten noch weiter in den Fokus rücken.”

Für das IT-Sicherheitsbewusstsein in Deutschland muss nach Schnieder noch einiges getan werden.


Was können Sie tun?

Sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Umfeld sollten Sie auf ein paar kleine, aber sehr wirkungsvolle Richtlinien achten.

Auf keinen Fall nutzen Sie dasselbe Passwort für alle Ihre Zugänge. Hacker hätten es damit sehr einfach, mit einem einzigen geknackten Passwort alle Ihre Zugänge zu erreichen und somit breiten Schaden mit all Ihren Onlinekonten zu verrichten.

Weiterhin achten Sie darauf, ein sicheres Passwort zu wählen. Laut dem BSI sollte das Passwort aus mindestens acht Zeichen bestehen. Es soll nicht nur Groß- und Kleinbuchstaben, sondern auch Zahlen und Sonderzeichen enthalten. Am besten sind jene Passworte, die man nicht in Wörterbüchern finden kann. Wie das gehen soll? Das ist gar nicht schwierig. Denken Sie sich einen einfachen Satz aus, den Sie sich gut merken können. Enthaltene Wörter reduzieren Sie auf ihre Anfangsbuchstaben und kombinieren Sie mit Zahlen und Sonderzeichen. Ein Beispiel: “Mein Yoga-Kurs beginnt dienstags erst um 15 Uhr!” wird zu “MY-Kbdeu15U!”. Sie sehen, es ist einfach und effektiv.

Wenn möglich, nutzen Sie eine drei-Faktor Authentifizierung. Mit einem Benutzernamen, einem sicheren Passwort und einer zusätzlichen PIN machen Sie es Angreifern doppelt schwer.

Verschlüsseln Sie Ihre Daten, die sie versenden oder online speichern. Unsere SichereBox bietet Ihnen mit der clientseitigen Verschlüsselung eine optimale Basis für den sicheren Austausch.


X